berlin-eu-european-union-federal-chancellery.jpg

in english

Unsere Ziele

Die SFP (Science First Party) ist eine demokratische Vereinigung mit dem Ziel eine Partei zu werden.

Wir streben langfristig die Vertretung der Bürger im Landtag, Bundestag und europäischen Parlament an.

Wir sind keine Protestpartei, sondern wollen konstruktive Politik betreiben.

Um als Partei anerkannt zu warden, benötigt es drei entscheidende Dinge:

  1. Mitglieder
  2. Eine Partei-Satzung
  3. Ein Parteiprogramm

Ohne Mitglieder ist eine politische Vereinigung als Partei nicht anerkannt. Ein wichtiges Ziel ist es daher möglichst schnell auf eine Mitgliederanzahl zu kommen, die uns berechtigt, als Partei anerkannt zu werden. (Es existiert kein Gesetz über die notwendige Anzahl von Mitgliedern. Das BVerfG hat in der Vergangenheit eine Vereinigung mit 400 Mitgliedern als Partei anerkannt1).

Wir rechnen uns eher dem linken politischen Spektrum zu, wollen uns jedoch dennoch nicht von Ideologien oder religiösen Weltanschauungen blenden lassen. Es lässt sich einwenden, dass auch Humanismus und ein nicht human-zentrisches wissenschaftliches Weltbild einer Ideologie entspricht. Was wir meinen ist, dass die Ideologien/Weltanschauungen nicht unüberwindbare Grenzen darstellen dürfen. Was sich häufig in der Politik finden lässt, ist dass die selbst auflegten Ideologien die Pläne und Handlungsweise der jeweiligen Parteien zu einem Thema beschränken, selbst wenn diese Ideologien keine konstruktive Antwort auf spezifische Probleme liefern. Das Problem und damit auch die Problemlösung sollte immer über der Ideologie stehen. Beispiele für Ideologien die den Parteien wichtiger erscheinen, als eine Lösung zu finden: Konservativismus, Liberalismus, Sozialismus, Kommunismus, jedwede Religion, etc. . Aber: Rassismus ist immer falsch und immer zu verurteilen.

Natur-wissenschaftliche Analyse und Weltanschauung unter berücksichtigen humanistischer Werte sollen Zentrum unserer Pläne und unseres Handelns sein.

Das Ziel dieser Seite ist die Analyse von Themen, die uns wichtig erscheinen und letztendlich die Erstellung eines Parteiprogramms.

Diskussionen und Anregungen sowie konstruktive Kritik sind jederzeit erwünscht.

Die SFP hat ihren Ursprung in Deutschland, sieht sich jedoch selbst als (pro-)europäische Partei an.

Die Sprache der internationalen Verständigung ist Englisch. Dementsprechend ist es unser Bestreben jeden Beitrag sowohl in Deutsch als auch in Englisch zu verfassenn (gilt nicht unbedingt für Diskussionen).

 

 

 

Our Goals

The SFP (Science First Party) is a democratic Union. Our Goal is to become a political party.

We desire to represent the citizens in the Landtag (State Diet), Bundestag (Federal Diet) and the European Parliament.

We are not a protest party – our intention is constructive politics.

To be recognized as a political party three requirement have to be met:

  1. Members
  2. Party Regulation
  3. Party Program

Without a sufficient amount of members a political union or movement will not be recognized as a political party. One of our goals therefore will be to acquire a sufficient amount of members to become a political party. (In Germany there is no law stating how many members are required, but the constitutional court has ruled 400 members sufficient for this purpose in the past).

Inside the political spectrum will would see us on the left part of the spectrum. Nevertheless we will not limit ourselves by any ideology, religion or weltanschauung (one of those words that are almost impossible to really translate into English one to one; something like ‘how someone wants to see the world’). It could be argued that humanism and a non-human centred world view is indeed an ideology. What we intend to say is that ideology/weltanschauung should not define borders that cannot be crossed. What we often find in politics is that political party restrict themselves by holding on to their ideology in planning and action even if this ideology does not provide a constructive or feasible solution to the specific problems. The Problem and consequently finding feasible solutions should always be paramount to ideology. Examples of ideologies that seem to be more important to political parties than finding a good solution: Conservatism, Liberalism, Socialism, Communism, any religion, etc. Note: Racism is always wrong and should always be condemned.

Natural scientific analysis with consideration of humanistic values will be at the centre of our plans and actions.

The goal of this page/blog is to analyse topics that we think are of importance and eventually create our party program.

Discussions, suggestions or constructive criticism are always welcome.

The origin of the SFP lies in Germany. However will define ourselves as a (pro-) European party.

The language of international communication is English. Therefore we are determined to publish all our post in German as well as in English (discussions might be an exemption, but that depends simply on the people joining the discussions).

Advertisements